Mo und Fr 18:04 - 19:00 Uhr - Alte Musik

Wichtigstes Anliegen der beiden Sendungen ALTE MUSIK ist die Präsentation von CD-Neuheiten mit Kompositionen aus dem musikgeschichtlichen Zeitraum 900 bis 1700, wobei wiederum Ersteinspielungen im Vordergrund stehen.

Die Entdeckerfreude der – meist sehr jungen – Musikerinnen und Musiker ist seit Jahrzehnten ungebrochen: Immer wieder wird Musik zu einem neuen Leben erweckt, die dem – nunmehr überwundenen – Fortschrittsdenken geopfert war und jahrhundertelang nicht mehr erklang. Die Vorstellung der neuen CDs, die mit älteren Einspielungen verbunden sein kann, ist in der Regel nach unterschiedlichen Gesichtspunkten thematisch organisiert, z. B: Venezianische Musik um 1600, Madrigale und Instrumentalmusik der Spätrenaissance oder Musik am Münchener Hof.

Nächste Sendung

ALTE MUSIK

mit Bernhard Schrammek
Die Himlische Cantorey - ein solistisches Vokalensemble
Seit einem Vierteljahrhundert ist die Himlische Cantorey sehr erfolgreich tätig, sowohl solistisch, als auch im Verbund mit verschiedenen Instrumentalensembles. Auf ihren bisherigen CD-Aufnahmen präsentiert sie ein weitgefächertes Repertoire, das von Liedern der Luther-Zeit bis zu Kantaten Carl Philipp Emanuel Bachs reicht. Als jüngstes Projekt erschien 2020 eine Aufnahme mit kirchenmusikalischen Werken von Johann Pachelbel.

Musiklisten

Neuerscheinungen auf CD

RSS-Feed
  • Geistliche Gesaenge und Melodeyen © harmonia mundi
    Deutsche harmonia mundi

    Geistliche Musik 

    Melchior Franck: "Geistliche Gesäng und Melodeyen"

    Eine CD-Kritik von Bernhard Schrammek

    Bewertung:
  • Mendelssohn Bartholdy: Die erste Walpurgisnacht © Carus
    Carus

    Weltliches Oratorium 

    Felix Mendelssohn Bartholdy: "Die erste Walpurgisnacht"

    Am 30. April ist Walpurgisnacht. In der Nacht vor dem ersten Mai, sagt der Volksmund, fliegen die Hexen und diverse andere Geister zum Brocken und tanzen. Dieser Volksglaube inspirierte Felix Mendelssohn Bartholdy zu einer Kantate, die man auch ein "weltliches Oratorium" nennen könnte, eine Vertonung des bekannten Gedichts von Johann Wolfgang Goethe.

    Bewertung:
  • La Bellezza: Violinmusik © Pan Classics
    Pan Classics

    Violinmusik 17. Jahrhundert 

    Lina Tur Bonet: "La Bellezza"

    Das 17. Jahrhundert war in weiten Teilen Europas ein ausgesprochenes Krisenjahrhundert mit Kriegen, Konfessionsauseinandersetzungen, Epidemien, Hungersnöten und der ständigen Nähe zum Tod. Und dennoch: Die Musik hat in diesem Jahrhundert faszinierende neuartige Stile und Gattungen entwickelt.

    Bewertung:
  • Missa 1724 © ACCENT
    ACCENT

    Geistliche Musik 

    Jan Dismas Zelenka: "Missa 1724"

    Schon im Ensemblenamen ist beim Collegium 1704 (leicht verschlüsselt) die enge Verbindung zum Werk von Jan Dismas Zelenka verankert: Auf 1704 datiert dessen erste nachweisbare Komposition, das Schulschauspiel "Via Laureata", aufgeführt im Prager Jesuitenkolleg St. Nikolaus.

    Bewertung:
  • Georg Philipp Telemann, Markus Passion © cpo
    cpo

    Alte Musik 

    Georg Philipp Telemann: "Markus-Passion 1759"

    Diese Tradition war ihm heilig: In seinen 46 Dienstjahren als Hamburger Musikdirektor komponierte Georg Philipp Telemann ebenso viele Passionsvertonungen, die jeweils am Karfreitag aufgeführt wurden.

     

    Bewertung:
  • Johann Theile Matthaeus Passion @ cpo
    cpo

    Alte Musik 

    Johann Theile: "Matthäus-Passion"

    Der Organist, Kapellmeister und Komponist Johann Theile ist heute fast nur in Spezialistenkreisen bekannt, obgleich er im ausgehenden 17. Jahrhundert prominente Positionen innehatte.

    Bewertung:
  • Giuseppe Tartini: Violinkonzerte © alpha
    Alpha

    Alte Musik 

    Giuseppe Tartini: Violinkonzerte

    Chouchane Siranossian mit Tartinis Violinkonzerten
  • Deckblatt der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach; © imago-images/epd
    imago-images/epd

    Alte Musik 

    Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion

    Rechtzeitig zur Passionszeit 2020 sind drei Neuaufnahmen der Johannes-Passion erschienen, die jeweils auf hohem Niveau drei unterschiedliche Fassungen der Komposition präsentieren.

  • NeoBarock: "Metamorphose" © ambitus
    ambitus

    Alte Musik 

    "Metamorphose"

    Bach-Metamorphosen mit NeoBarock

    Bewertung:
  • Raquel Andueza, El baile perdido © Anima e Corpo
    Anima e Corpo

    Tanz-Lieder aus Spanien um 1600 

    Raquel Andueza: "El baile perdido"

    Gesungene Tanzlieder waren während des 16. Jahrhunderts in der spanischen Volksmusik überaus beliebt. Weil der Inhalt der Texte allerdings der dominierenden katholischen Kirche zu frivol und obszön erschien, wurden diese populären Tanzlieder kurzerhand bei Strafe verboten. Dadurch wurde aus einer sehr aktiven plötzlich eine verborgene und später eine vergessene Musikpraxis.

    Bewertung:

Alte Musik

Datenschutzhinweis

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

 

* Pflichtfeld

Adresse

Rundfunk Berlin-Brandenburg

rbbKultur – Alte Musik
14046 Berlin

Tel: 030 / 979 93 33301
Fax: 030 / 979 93 33309

Service-Redaktion

Tel.: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 71
Fax: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 79

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Kommentarfunktion zum Kommentieren von Beiträgen.