Radiotatort "Ausgelöscht"
ARD
Bild: rbb

- Auslöschung

Der Fall "Betty" sorgt in Köthen für Schlagzeilen. Nicht nur wegen seiner Brutalität, sondern vor allem, weil er nicht aufgeklärt werden konnte. Ganz klar ein Fall für Jost Fischer, Kommissar i.R. und seine Kollegin Caro Griem.

Von Thilo Reffert

Man könnte ja mal über unsere Aufklärungsquote schreiben. Oder über die Fälle, die wir in 24 Stunden lösen. Nein! Man pickt sich den Fall raus, mit dem wir nicht zurande kommen!


Nach einem Brand war in der Ruine eines Einfamilienhauses die Leiche einer jungen Frau gefunden worden. Was anfangs wie ein Unglück wirkte, war in Wahrheit Mord. Die Frau starb durch 13 Messerstiche. Nach monatelangen vergeblichen Ermittlungen legte die Kriminalpolizei den Fall zu den Akten. Als Jost Fischer, Kommissar i.R., davon erfährt, will er den Fall auf eigene Faust lösen. Er ahnt freilich, dass er dabei Unterstützung braucht und versucht deshalb, die junge Kommissarin Caroline Griem einzuspannen. Caro weiß, wo kriminalistisches Freibeutertum enden kann – im beruflichen Aus. Und doch lässt sie sich auf das Abenteuer ein, denn der pensionierte Fischer hat etwas, was zur Lösung dieses Falles unerlässlich ist.

Mit Hilmar Eichhorn, Anne Müller und Nele Rosetz
Regie: Stefan Kanis
Produktion: MDR 2019
- Ursendung -