Du hast mich nie geliebt © ARD/Jürgen Frey Foto: Jürgen Frey
ARD
Bild: ARD/Jürgen Frey Foto: Jürgen Frey Download (mp3, 49 MB)

- Du hast mich nie geliebt

Eine erfolgreiche Schlagersängerin stirbt nach dem Sturz aus einem Mietshaus. War es Suizid? Oder wurde sie hinuntergestoßen? Wer hatte ein Interesse an ihrem Tod? Nina Brändle und Xaver Finkbeiner vom LKA Stuttgart ermitteln.

Wie oft habt ihr gesagt, wenn die Alte keine Ruhe gibt, regelt ihr das auf eure Art! 'Die Hippie-Tante muss weg!'

Nico, Mias Manager

Ich steh hier am Fenster, seh' die Frau da drüben auf dem Balkon, denk', die guckt nach dem Mann unten am Baum: Müssen diese Kerle denn immer an Bäume pissen!?

Frau Mutz

Dramen beginnen oft mit: "Ich liebe Dich!" und enden mit: "Du hast mich nie geliebt!". So scheint es auch im Schlagergewerbe zu sein. Die erfolgreiche Sängerin Mia liegt nach einem Sturz aus dem zweiten Obergeschoss eines Stuttgarter Mietshauses tot auf dem Gehweg. War es Suizid? Oder wurde sie gestoßen? Es gibt einige Hinweise, die darauf hindeuten. Zumal sich herausstellt, dass die Mieterin der Wohnung, aus der Mia stürzte, ihre Mutter war. Die beiden hatten schon lange kein gutes Verhältnis. Befragen können Finkbeiner und Brändle sie nicht. Sie ist spurlos verschwunden. Dafür tauchen Mias Manager Nico und ihre beiden "Väter", die Zwillinge Fritz und Franz Schurzle, besser bekannt als das Schlagerduo "Lovers", überraschend schnell am Tatort auf. Und je länger Finkbeiner und Brändle ermitteln, umso mehr bestätigt sich der Eindruck, dass der Spaß aufhört, wenn es um Liebe geht. Vor allem, wenn auch noch Erpressung im Spiel ist. Erst einmal gilt es aber Mias Mutter zu finden. Möglicherweise ist sie ein weiteres Opfer. Oder ist sie die Täterin?

Von Hugo Rendler

Mit Ueli Jäggi, Karoline Eichhorn, Matti Krause u. a.
Regie: Alexander Schuhmacher

Produktion: SWR 2021
- Ursendung -