Die amerikanische Sopranistin Robin Johannsen im Haus des Rundfunks; Foto: Carsten Kampf

ARD Radiofestival 2019 | Konzert - Eröffnungskonzert der 34. Arolser Barockfestspiele

Robin Johannsen singt Arien von Vivaldi bis Händel

Bad Arolsen feiert 300. Bestehen – die Barock-Festspiele feiern mit. Bedeutende Musikschaffende haben in Arolser Archiven Spuren hinterlassen. So wurden Arien wiederentdeckt, die für die Sängerin Maria Domenica Polon entstanden.

Sie lernte Geige bei Antonio Vivaldi – wurde aber schließlich ein gefeierter Opernstar: Maria Domenica Polon machte zu Barockzeiten zunächst in Bad Arolsen und dann an der Hamburger Gänsemarkt-Oper Karriere. Bei den Barock-Festspielen schlüpft die Amerikanerin Robin Johannsen in die Rolle der Venezianerin und spürt gemeinsam mit dem La Folia Barockorchester ihrem musikalischen Werdegang nach.

Der zweite Teil des Abends im ARD Radiofestival kommt von den Weilburger Schlosskonzerten. Mit ungehörten Klangeffekten kreieren die vier Gitarristen vom Machado Quartett ein ureigenes Genre: „Guitarra Nueva“. Tango, Klassik, Latino-Rhythmen, Jazz und Pop treten in spannende Dialoge.

Zwischen den Konzerten erwartet Sie ein Ausblick auf das bevorstehende ARD Radiofestival 2019, das Gespräche, Konzerte und Opern von deutschen und internationalen Festivals, eine Jazz-Reihe sowie die Lesung des ganz neuen Romans von Rafik Schami für Sie bereithält.

Programm

Eröffnungskonzert der 34. Arolser Barockfestspiele

"Maria Domenica Polon – von Venedig nach Arolsen"

La Folia Barockorchester

Robin Peter Müller, Violine und Leitung

Robin Johannsen, Sopran

 

Antonio Vivaldi:

Ouvertüre und Arie „Siam navi all'onde algendi“ aus der Oper „L’Olimpiade“ RV 725

Arie „La speranza verdeggiando“ aus der Oper „Orlando finto pazzo“ RV 727

 

André Campra:

„Entrée de la suite da la Folie“ und Arie „Accourez, hâttez-vous“ aus der Oper „Les  fêtes vénitiennes“

 

Georg Philipp Telemann:

Auszüge aus „Hamburger Ebb' und Fluth“ TWV 55:C3

 

Georg Friedrich Händel:

Arie „Cor di padre“ aus der Oper „Tamerlano“ HWV 18

Arie „Se giunge un dispetto“ aus der Oper „Agrippina“ HWV 6

 

Georg Philipp Telemann:

Sinfonia spirituosa D-Dur TWV 44:1

Arie „Ich will mit verscheuchten Rehen“ aus der Oper „Miriways“ TWV 21:24

Conclusion in B-Duraus der Tafelmusik TWV 50:10

Arie „Mischt, ihr muntern Nachtigallen“ aus der Oper „Flavius Bertaridus“ TWV 21:27

Aufnahme vom 29. Mai 2019 aus der Fürstlichen Reitbahn

 

anschließend: Weilburger Schlosskonzerte

Machado Gitarrenquartett:

Ingo Veit, Perry Schack, Bernhard Prüflinger, Stefanie Kobras

 

Gaspar Sanz:

„Canarios“

 

B. Prüflinger:
„Tschick“

 

Wolfgang Amadeus Mozart:

Auswahl aus der Ballettmusik zu „Les petits riens“

 

Astor Piazzolla:

Drei Tangos

 

Leo Brouwer:

„Danza caracteristica“

 

Gioachino Rossini:

Ouvertüre zu „Der Babier von Sevilla“

 

B. Prüflinger:

„Tickin“

 

Celso Machado:

Vier Danças brasileiras populares

Aufnahme vom 28. Juni 2019 aus der Unteren Orangerie