Bayreuther Festspiele © Enrico Nawrath
Bild: dpa / Enrico Nawrath / Bayreuther Festspiele

"Siegfried" - Kirill Petrenko stürmt vom Wald zum Walkürenfelsen

Mit der Titelparte des "Siegfried" gab Stefan Vinke sein eindrückliches Debüt bei den Bayreuther Festspielen 2015 unter der Leitung von Kirill Petrenko.

Selten brauchte man bei Richard Wagners "Siegfried" so wenig Geduld wie bei Kirill Petrenko: Bis zur Erweckung Brünnhildes trat er gewissermaßen das Gaspedal durch. Bei den Bayreuther Festspielen 2015 überzeugte auch ein Newcomer am Grünen Hügel in der längsten Tenor-Partie der Operngeschichte: Stefan Vinke sang und spielte den Titelhelden in Frank Castorfs enorm spielfreudiger und aktionistischer Regie.

Ein frischer, ausgeruhter Mann für eine der anstrengendsten Tenorpartien überhaupt. Auf seinem Weg in die Welt ließ der unbesorgte Held den von Andreas Conrad gesungenen Zwerg Mime ebenso hinter sich wie den Wanderer, den Wolfgang Koch am dritten Tag der Ring-Tetraologie verkörperte.

Richard Wagner:
"Siegfried", 2. Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen"

Siegfried: Stefan Vinke
Mime: Andreas Conrad
Der Wanderer: Wolfgang Koch
Alberich: Albert Dohmen
Fafner: Andreas Hörl
Erda: Nadine Weissmann
Brünnhilde: Catherine Foster
Stimme des Waldvogels: Mirella Hagen

Orchester der Bayreuther Festspiele
Leitung: Kirill Petrenko

(Aufführung vom 30. Juli 2015 im Bayreuther Festspielhaus)

In diesem Jahr

Der Ring 2015

Bayreuther Festspiele, Das Rheingold © Enrico Nawrath
dpa / Enrico Nawrath / Bayreuther Festspiele

"Rheingold" - Kirill Petrenko zwischen Nibelheim und Walhall

Als Kirill Petrenko, heutiger Chef der Berliner Philharmoniker, 2015 letztmals "Das Rheingold" bei den Bayreuther Festspielen dirigierte, inszenierte Regisseur Frank Castorf den Machtkampf nicht als einen um das Gold, sondern ums Öl.

Die Walküre © Enrico Nawrath
dpa / Festspiele Bayreuth / Enrico Nawrath

"Walküre" - Die Familientragödie der "Walküre" gestaltet von Kirill Petrenko

Kirill Petrenkos Dirigat der "Walküre" bei den Bayreuther Festspielen 2015 beeindruckte nicht nur durch musikalische Klarheit, sondern auch durch einen der letzten Auftritte des allzu früh verstorbenen Tenors Johan Botha als Siegmund.

Götterdämmerung, Bayreuther Festspiele © Enrico Nawrath
dpa / Enrico Nawrath

"Götterdämmerung" - Kirill Petrenko und das Ende einer Welt

In Wagners Ring-Finale mit der "Götterdämmerung" verfügte der Dirigent Kirill Petrenko bei den Bayreuther Festspielen 2015 mit Stefan Vinke als Siegfried und Stephen Milling als Hagen über zwei grandiose Gegenspieler in Frank Castorfs gefeierter wie umstrittener Regie.

Mehr Informationen