Berliner Philharmoniker mit Dirigent Kirill Petrenko (Bild: Stephan Rabold/ Berliner Festspiele)
Bild: Stephan Rabold/ Berliner Festspiele

Aufnahme aus der Philharmonie Berlin - Silvesterkonzert – Kirill Petrenko dirigiert die Berliner Philharmoniker

Am Mikrofon: Andreas Knaesche

Einen Jahreswechsel unter südlicher Sonne bieten uns die Berliner Philharmoniker mit Chefdirigent Kirill Petrenko. Zunächst geht es nach Spanien, mit funkensprühender Ballettmusik von Manuel de Falla und dem delikaten "Concierto de Aranjuez" von Joaquín Rodrigo, in dem Stargitarrist Pablo Sáinz-Villegas zu erleben ist.

Es gibt einen Abstecher nach Südamerika mit Heitor Villa-Lobosʼ "Bachianas brasileiras" Nr. 4 und schließlich das "Capriccio über spanische Themen", in dem Nikolaj Rimsky-Korsakow vibrierendes südliches Temperament mit russischer Färbung verbreitet. Zum Auftakt erklingt – als Hommage an Ludwig van Beethoven – die Leonoren-Ouvertüre Nr. 3.

Ludwig van Beethoven
Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 C-Dur, op. 72a

Manuel de Falla
El amor brujo: Introduktion und Feuertanz

Joaquín Rodrigo
Concierto de Aranjuez

Anonymus
Spanische Romanze

Heitor Villa-Lobos
Bachianas Brasileiras Nr. 4

Nikolaj Rimsky-Korsakow
Capriccio espagnol, op. 34

Dmitri Schostakowitsch
Die Hornisse. Suite op. 97a
(daraus: Volksfest – Tarantella)

Berliner Philharmoniker
Pablo Sáinz-Villegas, Gitarre
Kirill Petrenko

Im Programm

Podcast-Tipps

Blindverkostung | Christine Lemke-Matwey © Kai Bienert
Kai Bienert

Podcast - Blindverkostung - Das heitere Interpretenraten

Ein Werk – drei Meinungen. Christian Detig präsentiert seinem Klassik-Rateteam verschiedene Interpretationen eines Werkes, ohne zu verraten, wen die drei hören. Das müssen Christine Lemke-Matwey, Kai Luehrs-Kaiser und Andreas Göbel selbst herausfinden. Frage ist also: Was hörst Du wirklich? Die Antworten sind eindringlich, provozierend, immer ehrlich. Am Ende ist man dem Werk manchmal näher gekommen, als einem lieb ist. Blindverkostung eben. Alle vier Wochen, immer am ersten Freitag im Monat.

Ludwig van Beethoven; Montage: rbbKultur
rbb

Podcast - Ludwig van Beethoven

Ob "Für Elise" oder "Freude, schöner Götterfunken" – Beethoven erreicht heute so gut wie jedes Ohr. Kein anderer Komponist steht so sehr für "Genie" und klassische Musik. Warum das so ist und was es auch im 250. Geburtstagsjahr neu zu entdecken gibt, erfahren Sie in unserer Serie. Sendereihe in 47 Folgen von Eleonore Büning.