Kabul, Afghanistan – Frauen demonstrieren für gleiche Rechte © picture alliance / AA | Bilal Guler
picture alliance / AA | Bilal Guler
Bild: picture alliance / AA | Bilal Guler Download (mp3, 54 MB)

Feministisch, divers, weltoffen - Zurück in die Gefangenschaft?

Frauen und Mädchen in Afghanistan

Am Mikrofon: Susanne Utsch

Sie saßen im Parlament, in den Botschaften und in den Ministerien. Frauen in Afghanistan. Während der letzten 20 Jahre gab es für sie einen Weg in die Befreiung aus patriarchalischen Strukturen. Jetzt gehen sie mit Mut und risikobereit auf die Straße, denn das neue Regime der Taliban will sie wieder einsperren. Was ist falsch gelaufen in den letzten 20 Jahren, seitdem westliche Truppen das Land in ein demokratisches zu führen glaubten? Die westliche Allianz hat jetzt fluchtartig das Land ver- und ein Chaos hinterlassen. Wie weiter für Frauen und Mädchen in Afghanistan und Afghaninnen in Deutschland?


Susanne Utsch im Gespräch mit Monika Hauser von medica mondiale,
Christina Ihle vom Afghanischen Frauenverein in Hamburg und mit Dr. Catharina Bonnemann, psychoziale Betreuerin besonders schutzbedürftiger geflüchteter Frauen in Berlin.

Zudem Eindrücke von einer Demonstration in Potsdam.


Mehr dazu unter:

medica mondiale e.V.: www.medicamondiale.org
Spendenkonto:
Sparkasse Köln-Bonn
IBAN: DE92 3705 0198 0045 0001 63
BIC: COLSDE33

Afghanischer Frauenverein Hamburg e.V.: www.afghanischer-frauenverein.de
Spendenkonto:
Afghanischer Frauenverein
Commerzbank Koblenz
IBAN: DE28 570 800 700 680 850 500
SWIFT-BIC: DRES DE FF 570

Konflikt in Afghanistan