Lucy Wasensteiner (© Max-Liebermann-Gesellschaft) und Veronika Nahm (© Ruthe Zuntz); Montage: rbbKultur
Max-Liebermann-Gesellschaft | Ruthe Zuntz
Bild: Max-Liebermann-Gesellschaft | Ruthe Zuntz Download (mp3, 53 MB)

- Zurückblicken

Erinnern für eine gelingende Zukunft

Eine Sendung mit Shelly Kupferberg

Die Liebermann-Villa am Wannsee: ein authentischer und außerdem attraktiver Ort, um an den Maler und Präsidenten der Akademie der Künste zu erinnern. An seine Zeit im Nationalsozialismus, auch an seine Frau, die kurz vor der Deportation in ein Konzentrationslager Selbstmord beging. Und immer wieder an Künstler*innen und Ereignisse im Umfeld von Max Liebermann.

Das Anne-Frank-Zentrum in Berlins Mitte: kein authentischer Ort des Erinnerns an die in Amsterdam versteckte Anne Frank. Und doch ist das Zentrum mit seinen vielen Kooperationen in aller Welt ein wichtiger und viel besuchter Ort. Hier erfahren schon Schulkinder vom Leben der Anne Frank, die schließlich im Konzentrationslager Bergen-Belsen ermordet wurde. Erinnern, um wach zu sein in der Gegenwart und die Zukunft menschlicher zu gestalten: Dafür engagieren sich die Direktorinnen Lucy Wasensteiner (Liebermann-Villa) und Veronika Nahm (Anne Frank Zentrum Berlin).

Vor welchen Herausforderungen sie stehen, darüber spricht Shelly Kupferberg mit
den beiden Frauen.

Service