Judith Kerr © Gareth Fuller/PA Wire
Gareth Fuller/PA Wire
Bild: Gareth Fuller/PA Wire Download (mp3, 38 MB)

- Das rosa Kaninchen

Petra Castell im Gespräch mit der Schriftstellerin Judith Kerr

Als sie 1923 auf die Welt kam, war ihr Vater bereits 56 Jahre alt und seit Jahrzehnten ein ebenso bewunderter wie gefürchteter Kritiker: Alfred Kerr. Ihre behütete Berliner Kindheit endete abrupt, als die Familie 1933 vor den Nationalsozialisten fliehen musste.

Das Leben im Exil, zunächst in der Schweiz, dann in Paris und schließlich ab 1935 in London hat Judith Kerr in dem autobiografischen Roman "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" beschrieben. Er wurde ebenso weltberühmt wie die beiden Folge-Erzählungen.

Nach dem Krieg ist Judith Kerr in London geblieben, wurde vom "friendly enemy" zur "Brit", gar zur "englischsten Lady". Ihr Mann, gebürtiger Ire, meinte gar, sie sei viel zu englisch. Sie aber liebte es, sich in der Sprache ihres Exils auszudrücken.

Judith Kerrs Bilderbücher für Kinder werden seit 40 Jahren von einer Generation zur anderen weiter gegeben und erleben bis heute hohe Auflagen.

Aus Anlass des Todes von Judith Kerr wiederholen wir ein GSP aus dem Jahr 2010.

Musikliste 26.05.2019 19:04 Das Gespräch

Petra Castell im Gespräch mit der Schriftstellerin Judith Kerr

Tonträger Werk Zeit
DENONLC 08723Best.Nr CO-75076 Gustav Holst
The planets. Für Orchester, op. 32 Mars, the bringer of war King's College Cambridge / Royal Philharmonic Orchestra London
James Judd
07:10
BERLIN ClassicsLC 06203Best.Nr 0021982 BC Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92 2. Satz: Allegretto Staatskapelle Dresden
Herbert Blomstedt
09:52