Zwei Frauen mit Maske begrüßen sich in Coronaziten mit dem Ellenbogen © pa/Zoonar.com/Vichie81
rbbKultur
Bild: pa/Zoonar.com/Vichie81 Download (mp3, 26 MB)

Eine Kulturgeschichte der Begrüßungsrituale - Küsschen, Küsschen und Grüß Gott

Von Carmen Gräf

Ellbogen an Ellbogen - so geht der Corona-Gruß. Alternativen: Zunicken und/oder Hände vor der Brust falten. Wird das bleiben? Werden wir uns nie wieder die Hände schütteln? Küsschen rechts und links verteilen oder uns umarmen? Dabei sind Begrüßungsrituale seit jeher wichtig: als Zeichen, dass man einander respektiert, vertraut, sich aufeinander freut, sich nahesteht. Carmen Gräf nimmt bekannte, neue und zukünftige Begrüßungsrituale ins Visier - wehmütig, vorfreudig und gespannt.