Nikolai Viertel | Museum Knoblauchhaus © Armin Stapel
rbbKultur
Bild: Armin Stapel

- 10.000 Schritte: Spaziergänge in Corona-Zeiten

Regine Bruckmann und Armin Stapel haben sich auf den Weg gemacht

Nun ist der Lockdown verlängert, man sollte nicht weit weg fahren, aber man kann immer noch spazieren gehen. Schön getrennt voneinander: Haushalt für Haushalt.

Es ist ganz einfach: Man muss nur die Schuhe anziehen, die Tür öffnen und rausgehen. Laufen, vielleicht zehntausend Schritte am Tag, die eigene Stadt entdecken. Was finde ich jenseits der großen Straßen, die ich sonst nur so schnell wie möglich hinter mich bringt? Wie verändert sich die Stadt? Was gestern noch eine Baustelle war, ist heute vielleicht schon fertig und wie lange war ich schon nicht mehr da?

In unserer Reihe 10.000 Schritte erkunden unsere Kollegin Regine Bruckmann und ihr Begleiter Armin Stapel die Stadt Berlin. Im neuen Jahr sind sie durch das Nikolaiviertel im Herzen der Stadt spaziert.

Mehr

Lange Schatten werfen zwei Spaziergänger auf dem Gendarmenmarkt in Berlin; © dpa/Peer Grimm
dpa/Peer Grimm

Spaziergänge in Corona-Zeiten - 10.000 Schritte

Im Lockdown sind Cafés, Theater und Sportstudios geschlossen, zuhause fällt einem die Decke auf den Kopf. Aber es kann so einfach sein: Man muss nur die Schuhe anziehen, die Tür öffnen und rausgehen. Laufen, vielleicht 10.000 Schritte am Tag, fit werden und die eigene Stadt entdecken.

Was finde ich jenseits der eingefahrenen Wege, die ich sonst achtlos hinter mich bringe?