Der Morgen; © rbbKultur
Bild: dpa/Alan Edwards

Brite mit Faible für Frankreich - Der Schriftsteller Julian Barnes wird 75

Mit "Flauberts Pagagei" wurde er 1984 bekannt und berühmt, 2011 erhielt er den Booker Prize für "Vom Ende einer Geschichte" und gerade ist von ihm "Der Mann im Roten Rock" erschienen. Heute wird Julian Barnes, der britische Schriftsteller mit dem ausgeprägten Faible für Frankreich, 75 Jahre alt. Udo Schmidt gratuliert.

Rezension

Julian Barnes: Der Mann im roten Rock; Montage: rbbKultur
Kiepenheuer & Witsch

Biografie der Belle Époque - Julian Barnes: "Der Mann im roten Rock"

Hat der Graf von Montesquiou sich mit der Schauspielerin Sarah Bernhardt nach einem Fotoshooting auf Kissen geräkelt? Ging er gar mit ihr ins Bett, obwohl er homosexuell war und hat sich danach eine Woche lang übergeben? "Wir wissen es nicht." Wann hat Thérèze Pozzi erstmals die Möglichkeit der Trennung von ihrem Mann, dem Modearzt und Star-Gynäkologen Samuel Pozzi in Erwägung gezogen? "Wir wissen es nicht." - Man sollte einem Autor trauen, der diesen Satz so inflationär gebraucht wie Julian Barnes, der sich in seinem neuen Buch als Biograf einer Epoche, der Belle Époque, betätigt.

Bewertung: