Der Morgen; © rbbKultur
Bild: rbbKultur

New Yorker Institution - Die Carnegie Hall wird 130 Jahre alt

Ein Beitrag von Peter Mücke

Vor 130 Jahren galt die Gegend der Carnegie Hall noch als vorstädtisch. Hogtown hieß der Bezirk, weil dort circa 4.000 Schweine frei herumliefen. Doch, genau dort, baute der selbstbewusste Unternehmer und Musikliebhaber Andrew Carnegie einen modernen Tempel für klassische Musik. Zur Eröffnungsgala 1891 ließ er den größten Pop-Star seiner Zeit einschiffen: Peter Tschaikowski.

Heute liegt das Gebäude im Zentrum der Stadt – und der internationalen Musikszene. Nur die Besten der Welt dürfen auf ihrer Bühne musizieren. Unser Korrespondent Peter Mücke über eine New Yorker Institution.