Hunderte Demonstrant*innen gingen in mehreren Städten Kubas auf die Straße, um gegen die anhaltende Lebensmittelknappheit und die hohen Preise für Lebensmittel zu protestieren.
rbbKultur
Hunderte Demonstrant*innen gingen in mehreren Städten Kubas auf die Straße, um gegen die anhaltende Lebensmittelknappheit und die hohen Preise für Lebensmittel zu protestieren. | Bild: picture alliance/dpa/AP/Eliana Aponte Download (mp3, 7 MB)

Proteste und Regierungskritik - Zur Situation in Kuba

Ein Gespräch mit Martin Lessenthin von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte

Seit Wochen werden auf Kuba immer wieder Regimekritiker und Künstler verhaftet. Seit dem vergangenen Sonntag demonstrieren tausende Kubaner*innen für eine bessere Versorgung mit Nahrung und Medikamenten und gegen die Regierung. Nun ist ein Demonstrant ums Leben gekommen.

Martin Lessenthin ist Vorstandssprecher der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte und beobachtet die Situation in Kuba und erklärt auf rbbKultur, warum sie gerade eskaliert.