Der Morgen; © rbbKultur
Bild: dpa/Jens Kalaene

Gefährdet der Verleih von E-Books den Verkauf? - E-Lending in Bibliotheken und die Kampagne "Fair lesen"

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Bundesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes

Mit der Kampagne "Fair Lesen", die am Wochenende gestartet wurde, unterstellen Autor*innen und Verleger*innen den Öffentlichen Bibliotheken, dass diese mit dem Verleih von E-Books den E-Buch-Markt zerstören und dadurch Kreativität sowie freie Meinungsäußerung massiv beeinträchtigen würden.

Zugleich wird vor einer politischen Zwangslizensierung gewarnt, durch die E-Books "zum Nulltarif" angeboten würden.

Wie stehen die Öffentlichen Bibliotheken zu diesen Vorwürfen? Wie oft werden die E-Books verliehen, dessen Umsatz im letzten Jahr um 16 Prozent gestiegen ist?

Darüber sprechen wir auf rbbKultur mit Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Bundesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes.