Der Morgen; © rbbKultur
Bild: Helmut Fricke/dpa

Preisverleihung im Deutschen Theater - Kleist-Preis an Clemens J. Setz

Ein Bericht von Oliver Kranz

Der österreichische Schriftsteller Clemens J. Setz wurde schon oft ausgezeichnet. Er hat den Leipziger Buchpreis, den Wilhelm-Raabe-Preis, den Berliner Literaturpreis und in diesem Jahr den renommierten Büchner-Preis bekommen.

Gestern ist nun ein weiterer dazu gekommen, der Kleist-Preis. Die österreichische Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin Daniela Strigl hat den Preis im Deutschen Theater verliehen. Oliver Kranz war für rbbKultur dabei.

Hören

Der Morgen; © rbbKultur
rbbKultur

Podcast | Eine Bühne für neue Bücher - weiter lesen

rbbKultur und das Literarische Colloquium Berlin sind zu Beginn der Corona-Pandemie in eine Art Literatur-WG zusammengezogen: Dort tauschen wir Bücher, erzählen uns von Begegnungen mit Autor*innen, und sitzen stundenlang am Küchentisch und quatschen über Lesen, Lieben und Leben.

Daraus ist ein Podcast entstanden, in dem wir über die Bücher reden, die gerade auf unserem WG-Bücherregal stehen - Bücher, die wir bemerkenswert finden, die auffallen, gefallen, zum Nachdenken anregen. Ihnen geben wir eine Bühne, unbekannten Debuts genauso wie Romanen von weltberühmten Schriftsteller*innen. Wir kommen ins Gespräch -mit den Autor*innen, Lektor*innen und Übersetzer*innen und merken immer wieder: Beim Reden über Bücher redet man automatisch auch über sich selbst.