Moleküle der Erinnerung: Canal Grande © Film Kino Text
rbbKultur
Bild: Film Kino Text Download (mp3, 7 MB)

'Venedig wie es keiner kennt' - "Moleküle der Erinnerung" - Dokumentarfilm von Andrea Segre

Eine Filmkritik von Christine Deggau

Corona hat vieles verändert, darunter auch Städte, in die man schon gar nicht mehr fahren wollte, weil sie so überlaufen sind. Venedig zum Beispiel, die Lagunenstadt, wohl eines beliebtesten Ausflugsziele Italiens: tagsüber überlaufen, abends menschenleer. "Moleküle der Erinnerung" nennt Andrea Segre seine Dokumentation. Eine Widmung an seinen Vater und eine Annäherung an diese einzigartige Stadt. Jetzt startet der Film in unseren Kinos.

Eine Filmkritik von Christine Deggau.

Moleküle der Erinnerung: Markusplatz © Film Kino Text
"Moleküle der Erinnerung": Markusplatz, Venedig © Film Kino Text Bild: Film Kino Text