Der Morgen; © rbbKultur
Bild: PA Wire

Lese-Erfahrungen mit James Joyce' "Ulysses" - Acht Wochen für einen einzigen Tag

Ein Beitrag von Tomas Fitzel

Heute vor 140 Jahren wurde James Joyce geboren, heute vor 100 Jahren erschien in Paris die erste Ausgabe seines Romans "Ulysses". Ein Roman, der den Weg in die literarische Moderne wies und als einer der wichtigsten des 20. Jahrhunderts gilt. Und als ein Roman, der nicht ganz leicht zu lesen ist.

Tomas Fitzel hat den "Ulysses" beim Ferienjob nach dem Abitur gelesen - und hat bis heute intensive Erinnerungen daran.

Haben Sie "Ulysses" gelesen? Schreiben Sie uns gerne einen Kommentar.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Kommentarfunktion zum Kommentieren von Beiträgen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Den Ulysses lese ich seit über dreißig Jahren in jedem Juni im Original. Auch feiere ich jedes Jahr am 16. Juni den Bloom's day. Inspiration war die Uraufführung der Oper "Stephen Climax" von Hans Zender im Juni 1988 in Frankfurt.