Gorki Theater: And now Hanau, hier: Tim Weckenbrock, Regina Leenders, Alaaeldin Dyab; © Bettina Stöß
rbbKultur
Bild: Bettina Stöß Download (mp3, 8 MB)

Studio Я im Maxim Gorki Theater - "And now Hanau" von Tuğsal Moğul

Eine Theaterkritik von Regine Bruckmann

Vor vier Jahren, am 19. Februar 2020, ermordete ein Mann neun Menschen im hessischen Hanau. Eine Tat aus rassistischen Motiven, alle Verletzten und Getöteten hatten einen Migrationshintergrund.

Der Regisseur und Autor Tuğsal Moğul nennt die Namen der Opfer und fragt nach den Fehlern, die vor, während und nach der Tat von Seiten der Polizei, der Politik und den Medien gemacht wurden. "And Now Hanau" ist eine Koproduktion der Theater Münster und Oberhausen mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen, in Kooperation mit dem Berliner Maxim Gorki Theater. Gestern Abend war die Berlin-Premiere im Rathaus Schöneberg.

Regine Bruckmann war dabei.

Gorki Theater: And now Hanau, hier: Agnes Lampkin, Regina Leenders, Tim Weckenbrock; © Bettina Stöß
Bild: Bettina Stöß