Der Tag; © rbbKultur
Bild: rbb

Pläne für die Wiedereröffnung - rbb Fernsehen: Eine Reportage über den Spreepark

Ein Gespräch mit dem Fernsehredakteur Ulf Kalkreuth

Das Fernsehmagazin von rbbKultur ist morgen, am 10. April, im Spreepark Berlin unterwegs, der seit 20 Jahren in einem Dornröschenschlaf liegt und dem jetzt neues Leben eingehaucht werden soll. Das traditionsreiche Gelände im Plänterwald in Treptow wurde 1969, zum 20. Jahrestag der DDR, als Vergnügungspark eröffnet. Der einzige ganzjährig betriebene Rummel im Osten Deutschlands. Nach 1990 wurde der Spreepark noch 10 Jahre von einem Privatinvestor betrieben - allerdings erfolglos, 2001 meldete er Insolvenz an.

Bis 2026 soll der Spreepark schrittweise wiedereröffnet werden. Als Park für Kultur und Kunst und als grüne Naturoase für alle Berliner. Wir sprechen mit Redakteur Ulf Kalkreuth über die Spreepark-Reportage im rbb Fernsehen in "rbbKultur - Das Magazin".

Sa 10.04.2021 | 18.30 Uhr | rbb Fernsehen
rbbKultur - Das Magazin

www.rbb-online.de