Der Tag; © rbbKultur
Bild: imago-images / Everett Collection

- "Songs My Brothers Taught Me" von Chloé Zhao

Eine Filmkritik von Simone Reber

Wenn am 25. April die Oscars verliehen werden, gilt die Aufmerksamkeit vor allem einem Film: "Nomadland" der chinesischen Regisseurin Chloé Zhao. Der Film hat bereits zwei Golden Globes gewonnen und ist nun sechsmal für den Oscar nominiert. Eigentlich sollte er auch im April in die Kinos kommen. Das findet nun nicht statt.

Stattdessen kann man aber Chloé Zhaos ersten Film anschauen, der ebenfalls in South Dakota gedreht wurde, in der Pine Ridge Reservation der Lakota Indianer. "Songs my brother taught me" heißt die halbdokumentarische Geschichte. Zu sehen ist das Erstlingswerk von Chloé Zhao ab Freitag auf der Plattform MUBI, einem Streaming Anbieter für künstlerische Filme.

Simone Reber stellt den Film vor.

Der Film "Songs My Brothers Taught Me" ist seit gestern auf der kuratierten Streaming Plattform MUBI zu sehen.

mubi.com/de