Knut Elstermann © radioeins/Saupe
rbbKultur
Knut Elstermann | Bild: radioeins/Saupe Download (mp3, 33 MB)

75 Jahre DEFA - Cineast Knut Elstermann und seine Erlebnisse mit ostdeutschen Filmschaffenden

"Die Mörder sind unter uns", "Solo Sunny", "Sieben Sommersprossen" – unverwechselbare DEFA-Filme. Am 17. 5. 1946 wurde in Alt Nowawes (Potsdam) die DEFA gegründet – die Deutsche Filmaktien-Gesellschaft, von Insidern auch mit "Diene ehrlich friedlichem Aufbau" übersetzt. Ihre Liebe zur DEFA beschreiben bedeutende Schauspieler*innen, Regisseur*innen, Szenografen als ambivalent.

Knut Elstermann, Kino-Liebhaber und Film-Spezialist, hat viele von ihnen kennengelernt und erinnert im Gespräch mit Frank Meyer daran, was heute von der DEFA nach ihrem Verkauf 1992 noch weiterlebt.

Zum Thema

Paul (Winfried Glatzeder) und Paula (Angelica Domröse); Logo "DEFA 75"(Quelle: rbb/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber)
rbb/PROGRESS Film-Verleih/Norbert Kuhröber

Im rbb Fernsehen und in der Mediathek - DEFA 75 - Werkschau zum Jubiläum

Die Deutsche Film AG – kurz DEFA – war das kulturelle Aushängeschild der DDR. Von ihrer Gründung im Jahr 1946 bis zur Auflösung 1992 wurden hier über 4.000 Filme gedreht: Komödien und Dramen, Dokumentarfilme und Propagandastreifen, Durchschnittsware und große Meisterwerke, die Filmgeschichte geschrieben haben. Zum 75. Geburtstag der DEFA zeigt das rbb Fernsehen ab heute eine große Werkschau.

Download (mp3, 5 MB)
75 Jahre DEFA © Nestor Bachmann/dpa
Nestor Bachmann/dpa

75 Jahre DEFA

Gespräch mit Christoph Dieckmann