Der Tag; © rbbKultur
Bild: dpa/Bernd von Jutrczenka

Ort der Erinnerung, Raum für Debatten - Das Dokumentationszentrum für Flucht, Vertreibung, Versöhnung ist eröffnet

Ein Beitrag von Maria Ossowski

Nach langen Planungen, Personalquerelen und Stiftungsstreitigkeiten ist es jetzt soweit: Heute wird das Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung eröffnet - unter anderem mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Direktorin der Stiftung Gundula Bavendamm.

Im Mittelpunkt steht eine Dauerausstellung über die Vertreibung von Millionen Deutschen nach 1945. Das neue Dokumentationszentrum versteht sich aber auch als Erinnerungs- und Lernort, als Bildungsstätte, Zeitzeugenarchiv und Raum für lebendige Debatten.

Maria Ossowski berichtet von der Eröffnungsfeier.

www.flucht-vertreibung-versoehnung.de

Mehr