Vorbeifahrende Fahrzeuge erzeugen bei der Langzeitbelichtung an der Deutschen Oper Berlin rote Lichtstreifen. foto: dpa-Zentralbild/Paul Zinken
rbbKultur
Bild: dpa-Zentralbild/Paul Zinken Download (mp3, 3 MB)

Was das Team um Intendant Dietmar Schwarz plant - Ausblick auf die neue Saison an der Deutschen Oper Berlin

Von Maria Ossowski

Es ist das größte Opernhaus der Hauptstadt. Die Deutsche Oper Berlin plant die neue Saison. Im Zentrum steht der Wagner-Zyklus "Der Ring des Nibelungen" unter der Regie von Stefan Herheim. Der Zyklus wird im November und Januar komplett aufgeführt. Aber das Team um Intendant Dietmar Schwarz plant noch sehr viel mehr.

Einblicke in die neue Spielzeit gibt Maria Ossowski.

Rezension

Deutsche Oper: Francesca da Rimini © Monika Rittershaus
Monika Rittershaus

Digitale Opern-Premiere - Deutsche Oper Berlin: "Francesca da Rimini"

Die fünfte Inszenierung von Christof Loy an der Deutschen Oper Berlin feierte digitale Premiere: "Francesca da Rimini", die Oper von Riccardo Zandonai, war 1914 ein Schlusslicht des sogenannten "Verismo" – eines Operngenres, das für leicht dirty gilt. Das Image von "Frauen am Rande des Nervenbruchs" ist nicht ganz falsch – auch hier nicht, obwohl die adlige Fransesca vom rivalisierenden Malatesta-Clan mit einem Fake-Ehemann aufs Kreuz gelegt wird.

Download (mp3, 4 MB)
Bewertung: