Der Spion: Greville Wynne (Benedict Cumberbatch); © Liam Daniel / Telepool
rbbKultur
Bild: Liam Daniel / Telepool Download (mp3, 5 MB)

Eine wahre Geschichte aus dem Kalten Krieg - Zum Filmstart von "Der Spion"

Eine Filmkritik von Simone Reber

Eine wahre Geschichte aus der Zeit des Kalten Krieges erzählt Dominic Cook in seinem Film: Ein britischer Geschäftsmann wird vom MI 6 angeheuert, um die Informationen eines sowjetischen Geheimdienstlers über die Stationierung russischer Mittelstreckenraketen auf Kuba von Moskau nach London zu bringen. Der Kurier Greville Wynne wird von Benedict Cumberbatch gespielt, der georgische Schauspieler Merab Ninidze hat den Part des sowjetischen Agenten. Eine klassische Thriller Konstellation.

Simone Reber über den Film "Der Spion".

"Der Spion"
Großbritannien, 2020
Regie: Dominic Cooke
Mit: Benedict Cumberbatch, Merab Ninidze, Rachel Brosnahan u.a.

Filmstart 1. Juli 2021

Rezension

Der Spion: Greville Wynne (Benedict Cumberbatch); © Liam Daniel / Telepool
Liam Daniel / Telepool

Spionagethriller - "Der Spion"

Es ist eine wahre Geschichte, die der Film "Der Spion" von Dominic Cooke erzählt und sie stammt aus der Zeit des Kalten Krieges. Ein britischer Geschäftsmann wird vom MI 6 angeheuert, um die Informationen eines sowjetischen Geheimdienstlers über die Stationierung russischer Mittelstreckenraketen auf Kuba von Moskau nach London zu bringen. Der Kurier Greville Wynne wird von Benedict Cumberbatch gespielt, der georgische Schauspieler Merab Ninidze hat den Part des sowjetischen Agenten.

Download (mp3, 5 MB)
Bewertung: