Der Tag; © rbbKultur
Bild: dpa-Zentralbild/Stefan Sauer

"Unser Leben" heute Abend auf rbbKultur - Bausoldaten: Wehrdienstverweigerer in der DDR

Ein Beitrag von Sylvia Belka-Lorenz

In der DDR gab es, anders als in der Bundesrepublik, kein verfassungsmässiges Recht auf Kriegsdienstverweigerung. Es war zwar seit 1964 möglich, den Dienst an der Waffe abzulehnen, aber die Wehrdienstverweigerer standen als sogenannte Bausoldaten dennoch im Dienst der NVA, der Nationalen Volksarmee der DDR. Und die Konsequenzen für die Verweigerer waren schwerwiegend: von Schikanen während der Armeezeit selbst bis hin zu einschneidenden Weichenstellungen für Studium oder Ausbildungsplatz.

Sylvia Belka-Lorenz hat sich für uns mit DDR-Wehrdienstverweigerern getroffen, um mit ihnen über Mut und Ungehorsam zu sprechen.

Mehr zum Thema "Ungehorsam" erfahren Sie heute Abend um 19:00 bei "Unser Leben" hier auf rbbKultur.