Der Tag; © rbbKultur
Bild: dpa/Bildagentur-online/Schoening

- Behelfsunterkünfte für Geflüchtete und Wohnungslose - immer noch eine Gelddruckmaschine

Torsten Mandalka berichtet

Wenn Menschen wohnungslos werden, bringt der Staat sie behelfsmäßig unter. In Berlin betrifft das mehr als 50.000 Personen. Doch in was für einer Unterkunft man da landet und in welchem Zustand sie ist, das scheint Glückssache zu sein. Berlin hat hier seit Jahren ein Riesen-Problem, wie Torsten Mandalka herausgefunden hat.