Der Tag; © rbbKultur
Bild: Christoph Soeder/dpa

Geringere Impfbereitschaft bei ärmeren Menschen - Studie: Impfbereitschaft ist auch abhängig vom Milieu

Ein Gespräch mit Benjamin Wachtler, Mediziner im Bereich Public Health und Mitglied im Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte

Impfzentren aber auch manche Arztpraxen bieten inzwischen die Corona-Impfung auch ohne Termin an. Das Ziel: die Impfquote zu erhöhen, die derzeit in Berlin bei knapp 50 Prozent liegt. Eine Anfang Juli veröffentlichte Studie der Gutenberg-Universität in Mainz zeigt, dass die Impfbereitschaft auch vom Milieu abhängig ist.

Benjamin Wachtler ist ein Mediziner im Bereich Public Health und Mitglied im Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte. Wir fragen ihn, warum die Impfbereitschaft bei ärmeren Menschen geringer ist und was die Studienergebnisse für die Impfkampagne und die Rolle der Ärzte bedeuten können.