Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, 1657-59; © Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische
rbbKultur
Bild: Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Foto: Wolfgang Kreische Download (mp3, 5 MB)

Vermeer-Ausstellung in Dresden - Vermeer malte gern Mädchen vor weißen Wänden – oder etwa nicht?

Nikolaus Bernau berichtet

Heute eröffnet in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden die lang erwartete Ausstellung zu Johannes Vermeer, dem holländischen Barockmaler, der so gerne junge Frauen vor weißen Wänden malte. Im Zentrum steht das Bild "Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster" – ein jetzt komplett anderes Bild als das, was man bislang kannte. Das Mädchen steht nicht mehr vor einer rein weißen Wand. An der Wand hängt jetzt ein Bild, das einen Amor zeigt und das offensichtlich nach Vermeers Tod weiß übermalt wurde. Vier Jahre lang waren Restauratoren damit beschäftigt, das Original wiederherzustellen.

Aber: Wie sich herausgestellt hat, stand auch das "Mädchen mit dem Perlenhalsband" – der Liebling der Berliner Gemäldegalerie – eigentlich nicht vor einer rein weißen Wand...

Nikolaus Bernau kennt die Details.