Thea Djordjadze – "Why hold on to that?", 2018, Aluminium; © Thea Djordjadze / VG Bild-Kunst, Bonn | Courtesy Portikus, Frankfurt am Main | Foto: Diana Pfammatter
rbbKultur
Bild: Thea Djordjadze / VG Bild-Kunst, Bonn | Courtesy Portikus, Frankfurt am Main | Foto: Diana Pfammatter Download (mp3, 5 MB)

- Gropius Bau: "Thea Djordjadze: all building as making"

Silke Hennig berichtet

Der Gropius Bau in Berlin hat sich unter der Leitung von Stephanie Rosenthal insbesondere die Präsentation von Künstlerinnen und Künstlern auf die Fahnen geschrieben, die internationalen Rang haben und in Berlin leben – aber hier, wenn überhaupt, dann nur in Galerien oder Gruppenausstellungen zu sehen waren.

Pünktlich zur Art Week widmet der Gropius Bau einer weiteren solchen Künstlerin eine Schau: Die Werkschau der georgischen Künstlerin Thea Djordjadze ist ab Samstag dort zu sehen. Silke Hennig war schon da.

Gropius Bau: Thea Djordjadze – "His and My Own Measures", 2017/2019 (Detail), Pulverbeschichteter Stahl und "oneissopublicandtheothersoprivate", 2019 (Detail) Mixed Media; © Thea Djordjadze / VG Bild-Kunst, Bonn | Courtesy Kunst Museum Winterthur und Sprüth Magers, Fotos: Reto Kaufmann

Kunst