Der Tag; © rbbKultur
Bild: picture alliance/ ZUMAPRESS.com/ Krzysztof Kaniewski

Engagement für Menschenrechte - Zurückgeschickte Tokarczuk-Bücher: Wer bietet mehr gegen Hass?

Ein Beitrag von Jan Pallokat

Die politische Rechte in Polen befindet sich in einem Zustand permanenter Empörung. Äußerungen wie seinerzeit von der polnischen Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk, die in einem Interview mit der Corriere de la Sera Polen mit Belarus verglichen haben soll, führen schnell zu Aufwallungen, manchmal unabhängig davon, was wirklich gesagt wurde: Damals zu einem Aufruf, ihre Bücher "zurückzuschicken", was einige denn auch taten, versehen mit Schmähungen oder zerfetzten Seiten.

Heute um 18 Uhr will Tokarczuk diese "Rücksendungen" versteigern lassen. Das Geld soll in ihre Stiftung fließen, die sich für Menschenrechte, freie Meinungsäußerung oder gegen Diskriminierung einsetzt.

Jan Pallokat berichtet.