Protest gegen die russische Invasion in die Ukraine vor dem Gebäude des Internationalen Strafgerichtshofs teil, Den Haag; © dpa/AP/Peter Dejong
rbbKultur
Bild: dpa/AP/Peter Dejong

Nach Klage der Ukraine - IGH Urteil zu möglichen Menschenrechtsverbrechen in der Ukraine

Eine Einordnung von Jürgen Buch

75 Jahre ist es her, da haben die Vereinten Nationen die sogenannte "Völkermordkonvention" beschlossen. Rund 150 Staaten haben seitdem diese Konvention ratifiziert und damit gesagt: Wir verpflichten uns dazu, Völkermord zu verhüten und zu bestrafen. Unterschrieben haben diese Konvention auch die Ukraine – und Russland.

Die Ukraine wirft Russland jetzt vor, die Konvention gebrochen zu haben. Deswegen hat die Regierung vor dem Internationalen Gerichtshof der Vereinten Nationen in Den Haag geklagt.

Am Mittwoch um 16 Uhr wurde das Urteil bekannt gegeben. Jürgen Buch ordnet es ein.

Mehr

Der Tag; © rbbKultur
rbbKultur

Lage der Menschen - Russlands Krieg in der Ukraine

Russland führt seit dem 24. Februar Krieg in der Ukraine. Wir sehen Bilder von getöteten Zivilisten, Zerstörung und flüchtenden Menschen. In westlichen Ländern wird über Unterstützung und den Umfang von Waffenlieferungen diskutiert. rbbKultur berichtet über die Situation im Land und über Hilfsaktionen, wir geben Literatur-Tipps und sprechen über Hintergründe des Krieges und Aussichten für Frieden.