Anaïs (Anaïs Demoustier) lebt im Hier und Jetzt, ist ständig in Bewegung und hat große Pläne für ihre Zukunft © Les Films Pelléas - Année Zéro
rbbKultur
Anaïs (Anaïs Demoustier) lebt im Hier und Jetzt, ist ständig in Bewegung und hat große Pläne für ihre Zukunft | Bild: Les Films Pelléas - Année Zéro Download (mp3, 6 MB)

Neu im Kino - "Der Sommer mit Anaïs" von Charline Bourgeois-Tacquet

Eine Filmkritik von Anke Sterneborg

Keine andere Filmnation versteht es so wie die französische, ein bisschen Liebesgeplänkel auf die Leinwand zu zaubern, die Held*innen dabei ununterbrochen reden zu lassen und trotzdem Funken zu zünden: Das gilt auch für "Der Sommer mit Anaïs", das Spielfilmdebüt von Charline Bourgeois-Taquet, das im Original "Les amour d’Anaïs" heißt, übersetzt: "Die Lieben von Anaïs". Nach der Premiere in der Semaine de la Critique in Cannes kommt der Film morgen bei uns in die Kinos.

Unsere Filmkritikerin Anke Sterneborg stellt den Film jetzt vor.