Longlist Deutscher Buchpreis © dpa/Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
rbbKultur
Bild: dpa/Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. Download (mp3, 7 MB)

20 nominierte Romane - Die diesjährige Longlist für den deutschen Buchpreis

Ein Gespräch mit Anne-Dore Krohn

Nun steht sie fest, die Liste der 20 Romane, die für den diesjährigen Deutschen Buchpreis nominiert sind. Zu den nominierten gehören Eckhardt Nickel mit "Spitzweg", Fatma Aydemir mit ihrem Generationenroman "Dschinns" und Heinz Strunk, der in "Ein Sommer in Niendorf" von einem bürgerlichen Helden in Norddeutschland erzählt. Literaturredakteuerin Anne-Dore Krohn ordnet die Auswahl ein.

Die Longlist:

Fatma Aydemir
"Dschinns"

Kristine Bilkau

"Nebenan"

Daniela Dröscher

"Lügen über meine Mutter"

Carl-Christian Elze

"Freudenberg"

Theresia Enzensberger

"Auf See"

Jan Faktor

"Trottel"

Marie Gamillscheg

"Aufruhr der Meerestiere"

Kim de l’Horizon

"Blutbuch"

Yael Inokai

"Ein simpler Eingriff"

Reinhard Kaiser-Mühlecker

"Wilderer"

Anna Kim

"Geschichte eines Kindes"

Esther Kinsky

"Rombo"

Dagmar Leupold

"Dagegen die Elefanten!"

Eckhart Nickel

"Spitzweg"

Gabriele Riedle

"In Dschungeln. In Wüsten. Im Krieg."

Slata Roschal

"153 Formen des Nichtseins"

Anna Yeliz Schentke
"Kangal"

Jochen Schmidt
"Phlox"

Andreas Stichmann
"Eine Liebe in Pjöngjang"

Heinz Strunk

"Ein Sommer in Niendorf"

Eine Shortlist mit sechs aus der Longlist ausgewählten Romanen wird am 20. September veröffentlicht. Der Gewinner oder die Gewinnerin des Deutschen Buchpreis wird schließlich am 17. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers bekannt gegeben.