Tsitsi Dangarembga © picture alliance/dpa/AP/Tsvangirayi Mukwazhi
rbbKultur
Bild: picture alliance/dpa/AP/Tsvangirayi Mukwazhi

Simbabwische Autorin und Filmemacherin - Tsitsi Dangarembga schuldig gesprochen

Ein Gespräch mit Cornelia Zetzsche von PEN

Immer wieder haben wir hier im Programm nach Simbabwe geschaut in den letzten Wochen. Zum Prozess gegen die preisgekrönte simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga. Das Urteil wurde mehrfach verschoben. Vor gut zwei Stunden fiel es dann tatsächlich. Dangarembga wurde von dem Gericht in Harare schuldig gesprochen und zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe samt Geldstrafe verurteilt. Wegen Aufwiegelung zur Gewalt - so die Richterin. Dangarembga und die mitangeklagte Journalistin Julie Barnes hatten im Juli 2020 bei einer friedlichen Demonstration Schilder hochgehalten, auf denen sie Reformen forderten. Dangarembga muss als Strafe rund 200 Euro zahlen. Die Bewährungsstrafe wird aufgehoben, wenn sie innerhalb der kommenden fünf Jahre kein weiteres ähnliches Verbrechen begehen.

Wir sprechen mit Cornelia Zetzsche, Vizepräsidentin und Writers-in-Prison-Beauftragte des deutschen PEN.