Podcast | Der zweite Gedanke © rbbKultur
Bild:

Brandenburrgische Gespräche im Staatstheater Cottbus - Wahrheit

Die Debatte mit Natascha Freundel, Marina Münkler und Marcel Beyer

»Eine Lüge reist einmal um die Erde, während sich die Wahrheit die Schuhe anzieht«, schrieb schon der Romancier Mark Twain, dessen Leben sich bekanntlich vor der Erfindung des Internet vollzog. Marina Münkler und Marcel Beyer leben in der digitalen Echtzeit, in der die Wahrheit ihre Schuhe oft noch zu suchen scheint, während die Lüge schon wieder da ist.

Die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler ist als Professorin für ältere Literatur eine Expertin für den Komplex von Zeiten, Wahrheit und Erfindung und schlägt mit ihren gesellschaftsanalytischen Büchern (wie zuletzt mit »Abschied vom Abstieg. Eine Agenda für Deutschland«, zusammen mit Herfried Münkler) einen Bogen über die Zeiten.

Marcel Beyer sucht in seinen Romanen und Gedichten der Zeit beizukommen, jüngst erst erfand er dafür einen »Dämonenräumdienst« (so der Titel seines neuesten Gedichtbands). Er wurde für sein literarisches Schaffen mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet, einer Ehrung, die auch für die politische Dimension des Schreibens vergeben wird.

Wie verhalten sich heute Wahrheit und Lüge im außermoralischen, im künstlerischen Sinn? Sind Moral und Kunst überhaupt voneinander zu trennen? Ist Wahrheit eine Kategorie des Schreibens? Und wie verhält sich Wahrheit zur Wirklichkeit? All dies sind Fragen des Schreibens – und nicht zuletzt auch: Wie politisch ist Wahrheit?

...

Marina Münkler

...

Marcel Beyer
Bild:

Marina Münkler ist Professorin für ältere und frühneuzeitliche deutsche Literatur und Kultur an der Technischen Universität Dresden. Dabei beschäftigt sie sich u. a. mit Legendenbildung, also auch damit, wie wir Erzählungen in ein Verhältnis zu Wahrheit setzen können. Zudem bildet sie eine wichtige Stimme im öffentlichen politischen Diskurs darüber, wie wir als Gesellschaft Gemeinschaft bewahren können. Nicht zuletzt entscheidet sich dies nämlich auch daran, wie wir über uns und übereinander erzählen.

Marcel Beyer ist Schriftsteller. Er verfasst vornehmlich Lyrik, Essays und Romane, zuletzt den öffentlich bejubelten Lyrikband »Dämonenräumdienst«. Marcel Beyer wurde zahlreich geehrt, u. a. 2016 mit dem Georg Büchner-Preis, dem renommiertesten Literaturpreis der deutschen Sprache, oder jüngst 2019 mit dem Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden.

Podcast abonnieren

Podcast | Der zweite Gedanke © rbbKultur

Debatte mit Natascha Freundel & Gästen - Der Zweite Gedanke

Hier geht es um alles, was unser Miteinander betrifft: Bildung, Demokratie, Freiheit, Klima, Städtebau - Themen und Fragen unserer Zeit. rbbKultur-Redakteurin Natascha Freundel spricht mit zwei Gästen, die wissen, wovon sie reden. Philosophisch und persönlich. Kritisch und konstruktiv. Immer auf der Suche nach dem zweiten, neuen Gedanken.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Kommentarfunktion zum Kommentieren von Beiträgen.