"Philosophie Live!" @ Philosophie Magazin
rbbKultur
Bild: Philosophie Magazin Download (mp3, 63 MB)

Die Debatte mit Wolfram Eilenberger und Mithu Sanyal - Was darf ich hoffen?

Eine Koproduktion mit dem Philosophie Magazin

"Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?" – die wichtigsten Fragen in Immanuel Kants Philosophie der Aufklärung, aktuell wie eh und je.

Vielleicht ist die Hoffnung gerade besonders gefragt: Was darf ich hoffen in Zeiten von Pandemie und Klimakrise? Setzt Hoffnung Zerstörung voraus? Wie hängen Hoffen und Handeln zusammen? Darüber debattiert Dominik Erhard, Redakteur des Philosophie Magazins, mit der Schriftstellerin Mithu Sanyal und dem Philosophen Wolfram Eilenberger.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Philosophie Magazins in Deutschland übernimmt "Der Zweite Gedanke" dieses Gespräch aus dem Berliner Ensemble vom Festival "Philosophie Live!" am 14. November 2021.

Eine Koproduktion von rbbKultur und dem Philosophie Magazin.

Die '5 vor 12'-Adressierung ist in jeder Hinsicht unproduktiv. Ich zitiere da immer gerne die Bibel: Der Teufel hat wenig Zeit. Damit ist auch gemeint, dass Zeitenge in politischen Zusammenhängen eine Wurzel des Übels ist. Wenn Gesellschaften sich unter diesen Druck stellen - sei es ein messianischer Druck oder ein apokalyptischer Druck - dann passieren meistens sehr schlimme Dinge. Dann geht auch die Vernunft verloren.

Wolfram Eilenberger

Uns fehlt das utopische Denken. Menschen sind eigentlich gute Menschen. Wir haben ja immer das Gefühl, wir müssen Menschen davon abhalten, Böses zu tun: sich die Masken vom Gesicht zu reißen, sich gegenseitig anzuspucken. Mit mehr Regeln. Als müssten wir Menschen davon abhalten, sich gegenseitig auf der Straße zu ermorden. Ich glaube, Menschen sind überhaupt nicht heiß darauf, sich gegenseitig die ganze Zeit zu ermorden.

Mithu Sanyal

Gäste

Wolfram Eilenberger und Mithu Sanyal © picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt
picture alliance/ Geisler-Fotopress/Christoph Hardt

Wolfram Eilenberger, geb. 1972 in Freiburg, war langjähriger Chefredakteur des Philosophie Magazins und moderiert die "Sternstunde Philosophie" im Schweizer Fernsehen. Mit seinem Welterfolg "Zeit der Zauberer" (2018) und seinem Buch "Feuer der Freiheit" (2021, beide Klett-Cotta) erzählt Eilenberger eine andere Geschichte der Philosophie. Sein jüngstes Buch ist eine philosophische Ortserkundung: "Ruhrgebiet: Versuch einer Liebeserklärung" (ebenso Klett-Cotta).

Wolfram Eilenberger: Feuer der Freiheit; Montage: rbbKultur
Klett-Cotta

Die Rettung der Philosophie in finsteren Zeiten (1933–1943) - Wolfram Eilenberger: "Feuer der Freiheit"

Klett-Cotta, 2020
Gebunden, 400 Seiten mit zahlr. Abb.
25,00 Euro

Mithu Sanyal, geb. 1971 in Düsseldorf, ist Schriftstellerin und Kulturwissenschaftlerin. Ihre Doktorarbeit erschien 2009 mit dem Titel "Vulva. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts", 2016 ihr Buch "Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens" (Edition Nautilus). Sie hat mehrere Radiofeature für den WDR geschrieben und ist viel gefragte Kommentatorin zu Feminismus und Sexismus. Im Frühjahr 2021 erschien ihr Romandebüt "Identitti" (Hanser), der auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand und mit dem Literaturpreis Ruhr sowie dem Ernst-Bloch-Preis 2021 ausgezeichnet wurde.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Kommentarfunktion zum Kommentieren von Beiträgen.

Podcast abonnieren

Podcast | Der zweite Gedanke © rbbKultur
rbbKultur

Debatte mit Natascha Freundel & Gästen - Der Zweite Gedanke

Hier geht es um alles, was unser Miteinander betrifft: Bildung, Demokratie, Freiheit, Klima, Städtebau - Themen und Fragen unserer Zeit. rbbKultur-Redakteurin Natascha Freundel spricht mit zwei Gästen, die wissen, wovon sie reden. Philosophisch und persönlich. Kritisch und konstruktiv. Immer auf der Suche nach dem zweiten, neuen Gedanken.