Die Berliner Philharmioniker; © rbbKultur
rbb

So 15:04 - 17:00 Uhr - Die Berliner Philharmoniker

Glamour, Streicher-Hochglanz und die wohl prunkvollste Blechbläser-Sektion der Welt: Die Berliner Philharmoniker waren und sind ein Ensemble der absoluten Superlative. Daran ändert keine einzelne Konzertkritik, kein CD-Verriss und kein aktuelles Ranking etwas.

So ist diese Klanggeschichte von Kai Luehrs-Kaiser in 21 Teilen ein Loblied, ein Neidlied, ein Kniefall und ein Reinfall in die Aufnahmenfülle von rund 100 Jahren. Etwas zum Staunen.

Vergangene Sendung

Nächste Sendung

Manuskripte

RSS-Feed
  • Die Berliner Philharmoniker (20/21) 

    Bis hierher und dann weiter

    Abbados Spätphase
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (19/21) 

    Musikalische Scherzkekse

    Loriot, Silvesterprogramme und Seitensprünge
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (18/21) 

    Der steinerne Gast

    Die Ära des späten Karajan
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (17/21) 

    Der wilde Mann

    Sergiu Celibidache als Chef
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (16/21) 

    Die Zukunft von gestern

    Harnoncourt, Gardiner und die Öffnung zum Barock
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (15/21) 

    Fünf Häuser und zwei Herren

    Furtwängler, Karajan und ihre Säle
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (14/21) 

    Philharmonischer Mahler

    Barbirolli und die Folgen
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (13/21) 

    Tanzschritte

    Die Philharmoniker im Dreivierteltakt
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (12/21) 

    Simon Rattle als Erzieher

    Die Ära von Education, mehr Moderne und mehr Lockerheit
    Von Kai Luehrs-Kaiser

  • Die Berliner Philharmoniker (11/21) 

    Die Modernen von gestern

    Neue Musik bei Furtwängler und Karajan
    Von Kai Luehrs-Kaiser

Neueste Musikliste

17.11.2019 15:04 Die Berliner Philharmoniker

(20) Bis hierher und dann weiter: Abbados Spätphase

mit

Tonträger Werk Zeit
Deutsche GrammophonLC 00173Best.Nr 445 522-2 Robert Schumann
Klavierkonzert a-Moll op. 54 2. Satz: Intermezzo. Andantino grazioso 3. Satz: Allegro vivace Maurizio Pollini, Klavier
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
1989
10:29
Deutsche GrammophonLC 00173Best.Nr 471 627 Richard Wagner
Walkürenritt Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
Live, 1993
04:50
Deutsche GrammophonLC 00173Best.Nr 447 438-2 Serge Prokofiev
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 C-Dur op. 26 3. Satz: Allegro ma non troppo Martha Argerich, Klavier
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
1967
09:00
Deutsche GrammophonLC 00173Best.Nr 442 8927 Richard Strauss
Gesang der Apollopriesterin op. 33 Nr. 2 Karita Mattila, Sopran
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
1998
07:37
WEA InternationalLC 04281Best.Nr 2564 63780-2 Alexander Glazunov
Violinkonzert a-Moll op. 82 2. Satz: Moderato; 3. Allegro Maxim Vengerov, Violine
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
1994
15:29
Deutsche GrammophonLC 00173Best.Nr 00289 477 5574 Gustav Mahler
Symphonie Nr. 4 G-Dur 4. Satz: Sehr behaglich. „Wir genießen die himmlischen Freuden“ Renée Fleming, Sopran
Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
2005
09:18
EMI CLASSICSLC 06646Best.Nr 5 75616 2 Giuseppe Verdi
Requiem „Dies irae“ Schwedischer Rundfunkchor, Eric Ericson Kammerchor, Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
2001
07:03
Deutsche GrammophonLC 00173Best.Nr 471 491-2 Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 2. Satz: Molto vivace – Presto Berliner Philharmoniker
Claudio Abbado
2000
13:03
DeccaLC 00171Best.Nr 411974-2 Johann Sebastian Bach
Sinfonie für Klavier Nr.12 A-Dur, BWV 798 Andras Schiff, Klavier
01:21

Kontakt

Datenschutzhinweis

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

 

* Pflichtfeld

Adresse

Rundfunk Berlin-Brandenburg

rbbKultur – Musikserie
14046 Berlin

Tel: 030 / 979 93 33326
Fax: 030 / 979 93 33369

Service-Redaktion

Tel.: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 71
Fax: (030 oder 0331) 97 99 3 - 21 79