DDR: Turn und Sportfest 1969
imago images / Werner Schulze
Bild: imago images / Werner Schulze Download (mp3, 49 MB)

- Was geh'n uns die da drüben an?

Jugendliche aus der BRD äußern sich zum anderen Deutschland
Von Beate Schubert

Also wenn ich jetzt was sagen sollte über die Gründung der DDR, dann wüsste ich überhaupt nichts.


Die DDR – so sagen sie – sei für sie Ausland: Ein Land, in dem sie nicht einen Tag ihres Lebens freiwillig verbringen möchten. Seit sie auf der Welt sind, gibt es die Mauer, sind die beiden deutschen Staaten durch Stacheldraht und Minengürtel geteilt.

Dreißig Jahre nach der Gründung der Bundesrepublik und der DDR geben 14- bis 18-Jährige Auskunft darüber, was sie vom anderen Deutschland denken und wissen. Das Fazit ist beklemmend. Ein erschreckender Mangel an Kenntnissen über geschichtliche Zusammenhänge, dazu Vorurteile, die aus der Ära des Kalten Kriegs zu stammen scheinen.

Ein 14-Jähriger: "Ich weiß nichts über die DDR und will auch gar nichts wissen. Was geh‘n uns die da drüben an?"

Regie: Klaus Lindemann
Produktion: SFB 1979