Äthiopiens Regierungschef Abiy Ahmed
Äthiopiens Regierungschef Abiy Ahmed | Bild: dpa

- Perestroika in Äthiopien. Hat Premier Abiy Ahmed eine Chance?

Programmänderung aus aktuellem Anlass: Friedensnobelpreis 2019 an den äthiopischen Ministerpräsidenten

Nach 27 Jahren Einparteiendiktatur und dreijährigem Aufstand der Jugend erlebt Äthiopien seit April 2018 einen Wandel: Premier Abiy Ahmed wird als Gorbatschow am Horn von Afrika gefeiert. Er verspricht eine Öffnung des Landes und Demokratie. International wird er von allen Seiten unterstützt. Er erhält den diesjährigen Friedensnobelpreis.

Aber wie ist die Situation im Land? Gefangene kommen frei, Medien blühen auf, Parteien und Oppositionelle kehren zurück. Doch kritische Stimmen mehren sich. Nicht nur die alte Elite mauert. Die Jugend rebelliert weiter und Gewalt und Konflikte nehmen zu in dem Land mit 110 Millionen EinwohnerInnen und 84 Ethnien.


Von Heike Brunkhorst und Roman Herzog

Redaktion: Wolfram Wessels
Regie: Iris Drögekamp
Produktion: SWR/BR