Martina Keller © Leo Schulte
Leo Schulte
Bild: Leo Schulte Download (mp3, 49 MB)

- Der Fußball und ich – Geschichte einer Abhängigkeit

Martina Keller ist fußballverrückt. Sie verbringt Samstagnachmittage in Kneipen, die sie normalerweise nicht betreten würde. Wäre ihr Freund wie sie – nicht auszuhalten. Martina Keller über ihre Obsession Fußball.

Rempeln und Reden gehören zusammen. Da habe ich das erste Mal richtig kapiert, was es bedeutet, eine Bewegungs-Sozialisation zu haben, sprich bestimmte Bewegungsmuster zu verknüpfen mit einer Identität als Frau.

Martina Keller

Die Autorin ist fußballverrückt. Im Alter von sechs Jahren fing es an, mit 59 ist schlimmer denn je. Sie verbringt Samstagnachmittage in Kneipen, die sie normalerweise nicht betreten würde, nur um ihr Team, den BVB, gewinnen oder verlieren zu sehen. Sie lässt den 50. Geburtstag einer guten Freundin sausen für ein Champions-League-Finale.

Wäre ihr Freund wie sie - nicht auszuhalten! Sie will loskommen. Aber es gelingt ihr nicht. Sie spielt jetzt sogar wieder, bei Union 03, Bezirksliga Hamburg West. Die Jüngsten in Martina Kellers Team könnten ihre Enkelinnen sein.

Von Martina Keller
Regie: Nicole Paulsen
Produktion: SWR 2019