Ritual Spaziergang: Ein Mann und eine Frau sitzen auf einer Parkbank mit Aussicht auf die Glienicker Brücke; © imago-images/Carola Koserowsky
imago-images/Carola Koserowsky
Bild: imago-images/Carola Koserowsky Download (mp3, 21 MB)

Wie viele Rituale brauchen wir? - Sein Leben feiern

   

Wenn man erkannt hat, dass etwas den Alltag mit Schönheit bereichert, und man mag das gerne immer wieder machen, dann wird es quasi ein Ritual.

Beate

Unaufhaltsam ist das Dahinströmen der Zeit, die Routine des Alltags, in dessen Gleichförmigkeit Wochen, Monate und Jahre zusammenschmelzen. Unstrittig setzen religiöse Feste wie Ostern, Weihnachten, die Kommunion oder eine Hochzeit besondere Markierungen in unserem Leben.

Doch wie gelingt es uns, jenseits der großen Familienfeste unsere Zeit durch Alltagsrituale mit Bedeutung aufzuladen? Wie vermögen wir den Tagesablauf durch das Innehalten, durch ein ganz besonderes Ritual aufzuwerten? Und was kann das sein?

Wie schafft man für sich im Alltäglichen eine Zeitinsel, nicht um Handlungsabläufe zu optimieren, oder um Zeit zu sparen, sondern um sie gleichsam anzuhalten, sich zu sammeln, sich etwas Schönes zu gönnen?

Von Matthias Baxmann

Regie: der Autor
Produktion: Autorenproduktion 2011