Gläser mit verschiedenen Zutaten für die traditionelle chinesische Medizin; © imago-images/blickwinkel
imago-images/blickwinkel
Bild: imago-images/blickwinkel Download (mp3, 26 MB)

- Geheimcode der Heilpflanzen

Chinesische Wissenschaftler entschlüsseln die Heilkraft der Natur

Die "Traditionelle Chinesische Medizin" setzt seit über 2.000 Jahren auf die Heilkraft von Pflanzen. Doch der wissenschaftliche Beweis stand bislang aus. Einem Forscherteam der Nanjing-Universität um Prof. Chen Yu Zhang gelang der Nachweis chinesischer Grippemittel im Blut.

Doch zur Überraschung der Wissenschaftler fanden sie nicht nur Erbgutschnipsel (Mikro-RNA) der gesuchten Kräuter, sondern auch die RNA von 30 verschiedenen Gemüsepflanzen. Vorher waren die Forschungen davon ausgegangen, dass die Bestandteile unserer Nahrung komplett durch die Magensäure zersetzt werden.

Es war eine Sensation, denn die Forscherinnen und Forscher wiesen nach, dass diese Pflanzen-RNA im menschlichen Körper die Produktion wichtiger Proteine beeinflusst und damit unsere Gene. Erste deutsche Labore stellten sofort Forschungsanträge. Eine neue Fachdisziplin entstand – die Epigenetik, die sich unteranderem der Steuerung von Genen durch Nahrung widmet.

Was bedeutet dieser Forschungszweig für deutsche Verbraucher und Supermärkte? Was können wir in Zukunft gefahrlos essen? Heidi Mühlenberg ist nach Nanjing gefahren und hat sich vor Ort den Stand der Forschung erklären lassen, hat Interviews mit TCM-Ärzten und Pharmazeuten geführt.

Regie: Matthias Seymer
Produktion: MDR 2013