Schülerinnen und Schüler sitzen in einem Klassenzimmer, Erfurt 2016; © dpa/Martin Schutt
dpa/Martin Schutt
Bild: dpa/Martin Schutt Download (mp3, 21 MB)

Auf dem rechten Auge blind? - Wie der Staat mit rassistischen Lehrern umgeht

Eine Recherche von Gabriele Knetsch

Über 1.000 Lehrer wurden auf der Basis des so genannten Radikalenerlasses zwischen 1972 und 1985 nicht in den Staatsdienst übernommen, weil sie als "linksextrem" galten. Zuletzt hat Bayern 1991 darauf verzichtet, grundsätzlich alle Beamten auf ihre Gesinnung zu durchleuchten.

Wie sieht es heute aus? Droht die Gefahr nicht eher von rechts? Was tut der Staat gegen Lehrer, die sich weigern, Migranten zu unterrichten, den Holocaust leugnen oder fremdenfeindliche Sprüche auf die Schüler loslassen? Und sitzt das staatliche Misstrauen gegenüber linken Lehrern noch immer tiefer?

Eine Recherche von Gabriele Knetsch.

Regie: Andrea Lederque
Produktion: SWR 2020

ARD Audiothek – Jederzeit das Beste hören