Fukushima: Zaun vor der verstrahlten Zone © Julia Shimura / Yu Minobe
Bild: Julia Shimura / Yu Minobe

10 Jahre nach der Katastrophe - Forever Fukushima

Manchmal denke ich an die frühere Zeit. Dann fällt es mir schwer. Deswegen versuche ich, nicht zu oft hinzugucken. Ich versuche stattdessen, diesen Ort zum Zuhause meiner Kinder zu machen.

Zerstörte Autos in Fukushima© Julia Shimura / Yu Minobe
Bild: Julia Shimura / Yu Minobe

Takayuki Atsumi war drauf und dran endlich Fischer zu werden, als der verheerende Tsunami seine Existenzgrundlage zerstörte. Heute hat Atsumi alles wiederaufgebaut, doch jetzt sollen 1,2 Millionen Tonnen des kontaminierten Wassers aus dem AKW Fukushima ins Meer geleitet werden.

10 Jahre liegt die Dreifachkatastrophe aus Erdbeben, Tsunami und Super-GAU zurück. Wir erzählen die Geschichten von drei Menschen in Japan, für die "Fukushima" ein entscheidender Wendepunkt war. Der Fischer, der nach dem Tsunami sein Leben neu ordnen musste, die Journalistin, die seit 10 Jahren Interviews mit Arbeitern aus dem Kraftwerk Fukushima Dai-ichi führt und in Fukushima eine neue Heimat fand, und zuletzt der Unternehmer wider Willen. Ein Reisbauer, dessen Land nicht mehr zu bewirtschaften ist und der heute Solarstrom verkauft.

Alle drei Geschichten kreisen um das Katastrophengebiet und zeigen die Folgen von "Fukushima", bei denen längst noch kein Ende in Sicht ist.

Von Julia Shimura und Yu Minobe

Regie: Giuseppe Maio
Produktion: rbb/DlF/WDR 2021
- Ursendung -

ARD Audiothek – Jederzeit das Beste hören