Hispaniola – Haiti und die Dominikanische Republik von oben © picture alliance/ZUMA Press
picture alliance/ZUMA Press
Bild: picture alliance/ZUMA Press Download (mp3, 23 MB)

- Hunger im Westen - All-Inclusive im Osten

Die zwei Gesichter der Insel Hispaniola

Von Andreas Boueke

Am 12.1. 2010 erschütterte ein verheerendes Erdbeben Haiti.  Mit der Dominikanischen Republik teilt sich das Land die Insel Hispaniola in der Karibik – viel mehr haben die beiden Staaten jedoch nicht gemeinsam. Während an den Palmenstränden im Osten der Pauschaltourismus boomt, herrscht bei den Nachfahren afrikanischer Sklaven im Westen bittere Armut. Viele Haitianer versuchen ihr Glück daher im Nachbarland.

Doch die Dominikanische Republik, deren Bürger überwiegend von den spanischen Eroberern abstammen, schiebt die Migranten rigoros ab. Auch Menschen, die schon in dritter, vierter Generation im Land leben, werden deportiert. Von der Weltgemeinschaft weitgehend ignoriert, landen Tausende in Lagern ohne sauberes Wasser, in denen sich in Folge des Erdbebens die Cholera ausbreitete. Wie sind die zwei Gesichter der Insel zu erklären?