1. Versammlung des Parlamentarische Rates 1948
Bild: imago images / ZUMA/Keystone

Die Geschichte dahinter - 70 Jahre Grundgesetz: Guter Rat

Das dokumentarische Hörspiel erzählt, wie die 4 Frauen und 66 Männer des Parlamentarischen Rates 1948/49 in Bonn tagten, stritten und schließlich zu einer Einigung kamen.

Herbst 1948. In der großen Lichthalle des Zoologischen Museums in Bonn versammeln sich 66 Männer und vier Frauen: die Mitglieder des Parlamentarischen Rates. Ihre Aufgabe: das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ausarbeiten. Ihre Arbeit, ihre Diskussionen und Überlegungen sind überliefert in 14 Protokollbänden.

Sie bezeugen das Verantwortungsbewusstsein, die Genauigkeit, Geduld und Umsicht der Demokraten: Beamte und Juristen, die in den Trümmern des Zweiten Weltkriegs versuchten, mit ihrer Verfassung den Horror für alle Zeiten auszuschließen, aus dem die Welt gerade auftauchte. Der dokumentarisch-erzählerische Hörspiel-Mehrteiler basiert auf diesen minutiösen Mitschriften und wird zugleich literarisch überformt von einer zeitgenössischen Schriftsteller*in/Autor*in.

Und endlich muss in der Präambel der Wille des deutschen Volkes klar und deutlich zum Ausdruck kommen, in Frieden und Freiheit, als Glied in der Gemeinschaft der Völker seine Kraft restlos einzusetzen für die Einheit Europas, für die Wohlfahrt aller Menschen, für ihre Freiheit und für den Frieden auf Erden.

 

Mit Texten von Terézia Mora, Özlem Dündar, Georg M. Oswald, Frank Witzel

Bearbeiter: Philip Stegers und Benjamin Quabeck
Regie: Annette Kurth, Petra Feldhoff, Claudia Leist, Benjamin Quabeck, Thomas Leutzbach
Produktion: WDR/DLF/BR 2019
Erste Ausstrahlung