Flüchtlingsheim Allende-Viertel Köpenick
imago images / tagesspiegel
Bild: imago images / tagesspiegel Download (mp3, 39 MB)

- Oberwasser

Sie kommen aus Syrien, aus Afghanistan, aus dem Maghreb oder Schwarzafrika und suchen Schutz oder ein sicheres Auskommen in Europa. Ein Hörspiel über zwei, die es zumindest über das Mittelmeer geschafft haben.  

Von Frank Naumann

Deswegen hieß es für uns: So lange wie möglich an diesem Land im Norden festhalten, ein paar Monate Urlaub von dem, was die Eingeborenen in ihrer Amtssprache rechtsfreie Räume nennen oder wenn sie schlechte Laune haben sichere Herkunftsländer.

Ali in "Oberwasser"

Ali und Achmet sind aus dem Maghreb geflohen. In einem armseligen Boot über das Mittelmeer. Schiffbruch und Rettung im letzten Moment inklusive!

Nun sitzen sie in einem deutschen Flüchtlingsheim und warten auf den Tag X. Dann wird der Bote kommen und ihnen einen in unverständlichem Amtsdeutsch verfassten Brief überreichen: Asyl oder Abschiebung.

Und was Letzteres bedeutet, haben sie schon oft mit angesehen. Ein überfallähnlicher Polizeieinsatz zu nachtschlafender Zeit und ab ins Flugzeug: "retour à l’enfer" oder Abtauchen in die Illegalität.

Ihr großer Tag kommt, als sie einen Jungen aus Togo gegen seine Abschiebung verteidigen – leider ist das für sie auch der letzte Tag in Deutschland.

Mit Michael Klammer und Camill Jammal

Regie: Steffen Moratz
Produktion: rbb 2019
Erste Ausstrahlung