Kulturtermin; © rbbKultur
Download (mp3, 22 MB)

- "In der Eile nur 'ne Zeile"

Vor 150 Jahren kommt die Postkarte als neue Mitteilungsform auf
Von Dunja Welke

Ein Zeitungsartikel vom 26. Januar 1869 gilt als die Geburtsstunde der Post- und späteren Ansichtskarte. "Über eine neue Correspondenz mittels der Post" titelt der österreichische Nationalökonom Emmanuel Herrmann. Zeitgleich startet im deutschen Kaiserreich Heinrich von Stephan eine ähnliche Initiative.

Heute werden nur noch aus dem Urlaub, zu Geburts- oder Festtagen Karten verschickt, aber die Sammelleidenschaft blüht. In der Sendung geben eine Museologin, ein Postkartenhändler und die Witwe von Jurek Becker Auskunft.

Christine Becker hat erfahren, dass Karten auch gegenwärtig eine Form lebendigen Miteinanders sein können.