Platz der ehemaligen Potsdamer Garnisonskirche
imago images / epd
Bild: imago images / epd Download (mp3, 23 MB)

- Rechter Raum oder Lernort deutscher Geschichte?

Der umstrittene Wiederaufbau der Garnisonkirche Potsdam

Sie gilt als Hauptwerk des preußischen Barocks und wurde bekannt durch eines der schönsten Glockenspiele Europas: die Potsdamer Garnisonkirche. Zu jeder halben Stunde erklang fast 150 Jahre lang „Üb’ immer treu und Redlichkeit“, bis alliierte Bomber die Kirche im Zweiten Weltkrieg zerstörten und die Ruine 1968 auf Geheiß des SED-Regimes endgültig gesprengt wurde. Nun soll sie wiederaufgebaut werden, als Kirche der Versöhnung und Lernort der Geschichte. Doch Kritiker sprechen von einem Traditionsort des deutschen Rechtsradikalismus und einer unheiligen Allianz von Militär, Staat und Kirche.